TCM-BEHANDLUNGEN

Mehr Erfahren

TCM-BEHANDLUNGEN

Falls Sie nicht von Ihrem Hausarzt überwiesen werden, erfasst unser Schweizer Schulmediziner Ihren aktuellen Gesundheitszustand.
Anschliessend folgt die erste Behandlung bei Ihrem TCM Fachtherapeuten. Die Zahl und Häufigkeit der Therapien wird individuell angepasst: In der Regel sind akute Beschwerden aber mit weniger Konsultationen zu behandeln als chronische Leiden.
Eine Behandlungsserie umfasst durchschnittlich zehn bis fünfzehn Sitzungen zu je 60 Minuten. Die Sitzungsintervalle variieren ebenfalls je nach Beschwerdebild.

Die Behandlungen der Schulmedizin und der TCM unterscheiden sich voneinander, deshalb können die Diagnosen und Befunde beider Methoden nicht miteinander verglichen werden.
Die medizinalrechtlichen Vorgaben des Gesundheitsdepartements sowie unsere Qualitätsrichtlinien definieren unser schulmedizinisches Betreuungskonzept und übertragen die medizinische Verantwortung unseren Schulmedizinern. Dieses Konzept bewährt sich bei MediQi seit unserer Gründung im Jahr 1996.

Unsere COVID 19 Schutzmassnahmen

MediQi schützt Patientinnen, Patienten und Mitarbeitende bestmöglich gegen eine COVID 19 Ansteckung.

Um Ihnen den grösstmöglichen Schutz zu gewähren, kommt bei MediQi ein strenges Hygienekonzept zur Anwendung, welches von Dr. med. Patrik Stephan, Personalarzt einer grossen Aargauer Klinik und Dipl. Pharm. FPH Ruedi Kündig, ehemaliger Spitalhygieniker, ausgearbeitet wurde.

Selbstverständlich werden darin alle vom Bundesamt für Gesundheit vorgeschriebenen Hygienevorschriften, inklusive dem Tragen von Schutzmasken durch Patienten und Mitarbeiter, weiterhin konsequent in allen unseren Zentren umgesetzt. Dies bedeutet für Sie den grösstmöglichen Schutz zu jeder Zeit, vor, während und nach der Behandlung. Denn Sie und Ihre Gesundheit stehen für uns im Mittelpunkt.